angewintert

angewintert

von Vincent Möckl

Vin­cent Möckl, gebo­ren 1998 in Augs­burg, stu­diert der­zeit nach dem Bache­lor in Ger­ma­nis­tik, Deutsch als Zweit- und Fremd­spra­che und inter­kul­tu­rel­ler Kom­mu­ni­ka­ti­on im Mas­ter Ethik der Text­kul­tu­ren an der Uni­ver­si­tät Augs­burg. Neben Gedich­ten schreibt er rea­lis­ti­sche Kurz­pro­sa, ger­ne ein­mal ins Iro­ni­sche oder Sar­kas­ti­sche aus­grei­fen­de Kom­men­ta­re und ist ein beken­nen­der Fan der Bild­spra­che. Mit der Suche nach dem per­fek­ten sprach­li­chen Bild wird er wohl sein Leben lang beschäf­tigt blei­ben. Wenn er nicht stu­diert oder schreibt, joggt oder radelt er durch die Wäl­der in Augs­burg und Umge­bung, spielt Floo­r­ball oder mit sei­nem Hund oder kon­zer­tiert mit den Augs­bur­ger Domsingknaben.