Freiheit zu Zweit

Freiheit zu Zweit

von Yo Vogel

Wenn der Kauz die Hyä­ne küsst

Das Ende des Trau­mes naht

Es schmie­gen sich Federn und Fell aneinander

Und Käl­te weicht Wärme

Yo Vogel, gebo­ren 1993, schreibt lie­ber als dass er liest, hört lie­ber Musik als dass er schreibt, und pro­kras­ti­niert wenn alle Stri­cke rei­ßen. Über Umwe­ge gelang­te er zu einem Bache­lor in Anglis­tik und Ger­ma­nis­tik und stu­diert heu­te im Mas­ter Eng­lish and Ame­ri­can Stu­dies an der Uni­ver­si­tät Augs­burg. Sei­ne Tex­te sind kon­kret, komisch und teil­wei­se skur­ril, aber immer näher an der Rea­li­tät als man zunächst erwartet.